Die erfolgreiche Existenzgründung

JU Straubing - Bogen informierte sich über erfolgreiche Existenzgründung

Firmeninhaber Christian Schambeck, stellvertretender Landrat Ewald Seifert und JU Kreisvorsitzender Andreas Aichinger (alle Mitte) mit den Zuhörern bei Firmenbesuch der "schambeck automotive" GmbH
Firmeninhaber Christian Schambeck, stellvertretender Landrat Ewald Seifert und JU Kreisvorsitzender Andreas Aichinger (alle Mitte) mit den Zuhörern bei Firmenbesuch der "schambeck automotive" GmbH

Straubing-Bogen. (mw) Die Junge Union Straubing-Bogen organisierte am vergangenen Wochenende einen Informationsabend zur erfolgreichen Existenzgründung. Dazu referierte Christian Schambeck, Gründer und Inhaber der „schambeck automotive GmbH“ am Hauptsitz in Oberschneiding. Seit der Gründung im Jahre 2010 entwickelte man sich zu einem internationalen Unternehmen mit mittlerweilen über 100 Mitarbeitern an drei Standorten.


Zu Beginn der Veranstaltung freute sich der JU Kreisvorsitzende Andreas Aichinger, zahlreiche junge Interessenten aus dem ganzen Landkreis begrüßen zu dürfen. Gerade in den Anfangsjahren der Erwerbstätigkeit, nachdem die Berufsausbildung oder das Studium erfolgreich abgeschlossen wurde, wagen manche den Schritt in die Selbstständigkeit. Dass eine Unternehmensgründung erfolgreich sein kann, findet mit „schambeck automotive“ ein Exempel.

Begonnen hatte das Unternehmen in einem umfunktionierten Hühnerstall. Knapp eineinhalb Jahre später, im Juli 2011, kam der erste Auftrag zur Fertigung von Innenausstattungsteilen für einen Automobilhersteller. Genau dieser Auftrag war nötig, dass Unternehmen konnte sich in der Automobilbranche beweisen und seitdem erfolgreich weiter wachsen. Heute sind an den Standorten in Oberschneiding, Döbeln und Pilsen aktuell 117 Mitarbeiter beschäftigt und auch für die nächsten Jahre ist weiteres Wachstum geplant.

Das Unternehmen biete neben der Produktion von Innenausstattungsteilen vor allem Qualitätsprüfungen und Nacharbeiten für internationale Systemlieferanten an. Um das Einzugsgebiet weiter zu vergrößern und somit so schnell wie möglich vor Ort beim Kunden zu sein, hat das Unternehmen vergangenen Sommer noch einmal expandiert und den Standort im tschechischen Pilsen eröffnet. Durch die Flächendeckung von Bayern, Böhmen und Sachsen wird den Kunden eine Reaktionszeit von maximal 90 Minuten garantiert.

Die wichtigsten Standortfaktoren für das Unternehmen sind dabei, qualifizierte Mitarbeiter, eine gute Verkehrsanbindung und die Versorgung mit schnellem Internet. Nur so könne man schnell und flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Der stellvertretenden Landrat Ewald Seifert lobte bei dieser Veranstaltung die dynamische Entwicklung der jungen Firma. „schambeck automotive ist ein Paradebeispiel für die positive Entwicklung des Landkreises, die Politik muss dazu aber auch die passenden Voraussetzungen schaffen“, so Seifert. Dies konnte der Firmengründer nur bestätigen. Das Unternehmen wurde nämlich in Krisenjahren gegründet und dank der passenden Rahmenbedingungen konnte man früh erste Erfolge verzeichnen.

Neben der Qualitätsprüfung, Nacharbeit und Ersatzteilfertigung bietet „schambeck automotive“ GmbH auch Engineering-Dienstleistungen zur Prozessoptimierung und Serienanlaufbetreuung an. „Gerade im Engineering-Bereich der internationalen Märkte wird in den nächsten Jahren noch enormes Potential stecken“, so Schambeck.

Im Anschluss gab es noch interessante Diskussionen zur aktuellen Situation des Arbeitsmarkts, des Schul-und Berufsausbildungssystems sowie der Förderung von Gründungsvorhaben.


Website des Unternehmen: http://www.schambeck-automotive.de/

Impressum | Sitemap
©2016 www.ju-straubing-bogen.de