JU Hunderdorf - Mitglieder bestätigten Vorstandschaft im Amt

Christoph Leidl als 1. Vorsitzender wiedergewählt

JU-Kreisverbandschriftführer Martin Haberl (1.v.l.), Ortsvorsitzender Christoph Leidl (5.v.l), 3. Bürgermeister Max Höcherl (5. v.r.), Ortsvorsitzender Peter Henke (4.v.r.), 1.Bürgermeister Hans Hornberger (2. v.r .), 2.Bürgermeister Helmut Kronfeldner
JU-Kreisverbandschriftführer Martin Haberl (1.v.l.), Ortsvorsitzender Christoph Leidl (5.v.l), 3. Bürgermeister Max Höcherl (5. v.r.), Ortsvorsitzender Peter Henke (4.v.r.), 1.Bürgermeister Hans Hornberger (2. v.r .), 2.Bürgermeister Helmut Kronfeldner

Hunderdorf (cl) Am 20. März hielt die Junge Union Hunderdorf ihre Jahreshauptversammlung inklusive ordnungsgemäßer Neuwahlen im Gasthof Steinburger Hof ab. Die bisherige Vorstandschaft um 1. Vorsitzenden Christoph Leidl, 2. Vorsitzenden Max Höcherl und Schatzmeister Patrick Hanner wurde im Amt bestätigt, neu gewählt wurde Schriftführer Sebastian Obermeier.

 

Der wiedergewählte Vorsitzende blickte zurück auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

 

Neben den Veranstaltungen des Luftballonverkaufs auf dem alljährlichem Kirchweihmarkt und dem Ortskalenderverkauf, hielt die JU gemeinsam mit der KLJB einen Vortragsabend über Suchtprävention ab, und spendete 500 € an die Jugendabteilung des EC Steinburg. Leidl schloss mit der Hoffnung auf eine weiterhin gedeihliche Zusammenarbeit innerhalb der JU, und übergab das Wort sodann an 1. Bürgermeister der Gemeinde Hunderdorf, Hans Hornberger, der die aktuelle Situation der Gemeinde beleuchtete.

 

Hornberger führte aus, dass der Gemeinderat sich gerade in der Aufstellung des Haushaltsplans für das kommende Jahr 2015 befinde. Dabei stünden die Sanierung des Hallenbades, das eine große Aufwertung für den Schulstandort Hunderdorf bedeutet, im Vordergrund.

 

Zudem bedürfe der an die Turnhalle anliegende Allwetterplatz mit neuer Zufahrt der Erneuerung, welche ebenfalls im laufenden Kalenderjahr von statten gehen solle.

 

Auch habe sich die Telekom bereit erklärt, den Breitbandausbau beim Ortskernbereich im Eigenausbau durchzuführen, wodurch Übertragungsraten von 30 bis 50 mbit/s bald möglich werden dürften.

 

Die Versorgung des Außenbereiches sei in Planung.

 

Als umgesetzt sieht Hornberger die 2008 versprochene Senkung der Pro-Kopf-Verschuldung.

 

Hornberger bedankte sich abschließend bei der JU für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit. 1. Vorsitzender Leidl schloss, nachdem in der Folge keine Wünsche und Anregungen vorgebracht wurden, die JHV.

 

Impressum | Sitemap
©2016 www.ju-straubing-bogen.de